nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 15:26 Uhr
04.10.2017
Meldungen aus der Wirtschaftswelt

Apfelschäl-Wettbewerb zum Bauernmarkt

Diesmal steht vorrangig alles unter dem Stichwort APFEL. Der Verein "Hohe Schrecke, alter Wald mit Zukunft" veranstaltet in unserer Region vom 1. bis 15.10.2017 die "Apfel- und Wildobst-Wochen" in Braunsroda.

Der Regionale Bauernmarkt auf dem historischen Gutshof in Braunsroda trägt traditionell im Oktober, am 7. Oktober, den Namen Apfel- und Kartoffelmarkt. Er ordnet sich deshalb hervorragend als führende Veranstaltung in diese Reihe ein.

Der Markt wird pünktlich um 10 Uhr mit Livemusik wie üblich, diesmal vom Duo "Salon Pernod" aus Halle eröffnet. Die Apfel-Fee spricht die Begrüßungsworte und verteilt anschließend Kostproben frischer Äpfel an die Besucher.

10.30 Uhr startet am oberen Gutstor eine geführte Wanderung "Herbstzauber" mit dem zertifizierten Landschafts- und Naturführer Bert Schönewerk, 6 pro Person, Dauer rund 2,5 Std.

Das Parken auf den umliegenden Flächen ist wie immer kostenlos, ebenso wie der Eintritt auf den Markt. Dafür findet eine Spendenaktion zugunsten der Parkeinweiser statt. Gleichzeitig gibt es die Möglichkeit, Ware im Wert von 2 bis 5 zu gewinnen, deren Ausgabe erfolgt gegen 12 Uhr. Gleich anschließend startet der Apfelschäl-Wettbewerb: Wer schafft die längste zusammenhängende Apfelschale? Den Gewinnern winken kleine Preise.

Rund 45 Vermarkter aus Landwirtschaft, Gärtnerei und Handwerk warten wieder auf die Besucher. Imbiss und Getränke gibt es vielfältig auf dem Hof. Die Kaffeestube im Gutshaus bietet wie gewohnt eine reiche Auswahl hausgemachter Kuchen und Torten sowie aus Anlass der "Apfel- und Wildobstwochen der Hohen Schrecke" Apfelsuppe und den Original-Bismarck-Hering mit Apfel-Mango-Dip und Bratkartoffeln.

So verspricht der Apfel- und Kartoffelmarkt wieder ein schönes Einkaufserlebnis zu werden.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.

Wir verwenden Cookies um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren und geben hierzu Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an Partner weiter. Mehr Informationen hierzu finden Sie im Impressum und der Datenschutzerklärung.