nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Mi, 19:04 Uhr
13.09.2017
Landespolitiker äußern sich

Das besondere Wahlprojekt

Carius ruft zu Probelauf der Bundestagswahl auf. Freitag ist in über 60 Thüringer Wahllokalen U18-Wahl. Was dahinter steckt zeigt diese Meldung aus Erfurt...


Landtagspräsident Christian Carius ruft alle Kinder und Jugendlichen auf, am 15. September 2017 (Freitag) an der U18-Bundestagswahl teilzunehmen. Neun Tage vor der regulären Bundestagswahl können in Thüringen alle unter 18-Jährigen in über 60 Wahllokalen ihre Stimme bei der U18-Wahl abgeben. Landtagspräsident Carius ist Schirmherr der Aktion.

Als größte bildungspolitische Initiative Deutschlands führt das Projekt U18 junge Menschen praktisch an die Themen Wahlen und Demokratie heran. In Zusammenarbeit mit Jugendclubs, Jugendverbänden und Schulen entstehen zahlreiche U18-Wahllokale.

In seinem Aufruf zur U18-Wahl sagte Präsident Carius: „Demokratie lebt von Menschen, die etwas gestalten wollen. Gestalten heißt, sich einzumischen, sich eine Meinung zu bilden, sie zu verteidigen, sie zu überdenken, sie umzusetzen. Unser Land zu gestalten heißt auch, an seinen Wahlen teilzunehmen. Deshalb möchte ich die jungen Menschen im Lande aufrufen: Mischt Euch ein, geht zur U18-Wahl!“



„Die U18-Bundestagswahl“, so Carius weiter, „zeigt Kindern und Jugendlichen nicht nur, wie Demokratie funktioniert. Sie verschafft jungen Menschen Gehör. Sie macht unsere Demokratie fit für die Zukunft“.

Hintergrund:

Die Hürden für die U18-Teilnahme sind niedrig. Kinder und Jugendliche können ein Wahllokal auf www.u18.org anmelden. In Thüringen fungiert das Jugendrechtshaus Erfurt als Landeskoordinierungsstelle der U18-Wahl. Weitere Informationen gibt es unter www.u18.org und der offiziellen Facebook-Seite der Jugendwahl U18 in Thüringen unter www.facebook.com/U18Thüringen.de.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.