nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 15:58 Uhr
12.09.2017
Kulturszene aktuell

"Glanzlichter" - Kammermusik von Antonin Dvorák

Das Klenke-Quartett mit Gerrit Zitterbart ist wieder in Sondershausen. An das Konzert am Freitag möchte kn nochmals erinnern...

Das Klenke-Quartett tritt am 15. September 2017, um 19:30 Uhr im Riesensaal von Schloss Sondershausen zusammen mit dem Pianisten Gerrit Zitterbart auf. Zu hören sind ausschließlich Stücke von Antonin Dvorák, mit seinem Amerikanischen und dem wunderbaren Klavierquintett tatsächlich die Highlights seines Schaffens für diese beiden Gattungen.

Klenke-Quartett: Das Ensemble

Annegret Klenke – Violine, Beate Hartmann – Violine, Yvonne Uhlemann – Viola und Ruth Kaltenhäuser– Violoncello.

"Glanzlichter" - Kammermusik von Antonin Dvorák (Foto: Stadtmarketing Sondershausen)
Das in Berlin und Thüringen ansässige Klenke-Quartett wurde 1991 an der Musikhochschule Weimar gegründet. Seitdem bereichert es in unveränderter Besetzung „als eine der profiliertesten europäischen Formationen“ (Gewandhaus-Magazin) das Konzertleben. Wichtige Mentoren waren Norbert Brainin (Amadeus Quartett), Ulrich Beetz (Abegg Trio), Harald Schoneweg (Cherubini Quartett) und Sándor Devich (Bartók Quartett).

Durch die Förderung des Deutschen Musikrates, die Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, konnten die vier Musikerinnen sich als Ensemble schnell etablieren. Sie gastierten auf renommierten Festivals, begleiteten den damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau auf seinen Staatsbesuchen durch Südamerika und erspielten sich durch ihre zahlreichen CD-Produktionen hervorragende Kritiken und Anerkennung durch die internationale Fachwelt.
Weitere Informationen unter: www.klenke-quartett.de

Gerrit Zitterbart (1952 in Göttingen geboren) wurde in Hannover, Salzburg, Freiburg und Bonn u.a. von Erika Haase, Karl Engel, Lajos Rovatkay, Hans Leygraf, Carl Seemann und Stefan Askenase ausgebildet.

Am Beginn seiner Konzerttätigkeit standen Wettbewerbserfolge in der Schweiz, in Belgien, Italien und Deutschland. Gerrit Zitterbart hat sich in seiner Laufbahn als Solist und als Kammermusiker (u.a. im Abegg Trio) profilieren können. Im Verlauf seiner langen Konzerttätigkeit gab er ca. 3.500 Konzerte in über 50 Ländern. Sein Repertoire ist umfangreich auf über 60 CDs dokumentiert – mit modernen und historischen Flügeln gleichermaßen. Seit 15 Jahren spezialisiert sich der Pianist auf historische Instrumente, für Soloabende, Kammermusik, Lied und Klavierkonzerte mit Orchester findet er so neue Farben der Darstellung.

Gerrit Zitterbart leitet seit 1981 eine Klavierklasse an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, seit 1983 als Professor. Hier studierten bei ihm junge Talente aus Deutschland, Dänemark, Polen, Rumänien, Bulgarien, Litauen, Russland, Georgien, Israel, Japan, Korea, China, Kanada und den USA.
Im Jahr 2012 gründete Gerrit Zitterbart in Göttingen den „Clavier-Salon“. Hier stehen ihm sieben historische Flügel für vielfältige Konzertangebote zur Verfügung. Aktuelle Informationen unter www.clavier-salon-goettingen.de.
Weitere Informationen unter www.gerrit-zitterbart.de.

Karten gibt es im Vorverkauf in der Touristinformation Sondershausen oder unter: 03632/788111
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.