nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 00:34 Uhr
05.09.2017
Neues aus Sondershausen

"Meine Stadt" - Boba soll bleiben!

Sie ist in Sondershausen bekannt wie ein "bunter Hund" und sie liebt ihre Heimatstadt und sie kann es nicht mit ansehen, dass eine regelrechte Institutionwie die Bowlingbahn (BobA) nicht mehr existieren soll. Es wird einen völligen Neustart geben, nicht nur eine Wiedereröffnung geben, wie kn erfahren hat....

"Meine Stadt" - Boba soll bleiben! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Äußerlich kann natürlich nicht so schnell etwas gemacht werden, aber in den letzten Tagen gibt es viel Bewegung in der Bowlingbahn von Sondershausen. Bereits 18 Jahre besteht sie und dann soll Schluss sein. Eigentlich unvorstellbar.

"Meine Stadt" - Boba soll bleiben! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Und so nahm Patricia König-Verges die Bowling-Kugel in die Hand um symbolisch darzustellen, mit Partnern zusammen wollen wir diese Institution nicht einfach wieder eröffnen, sondern es soll mit neuem Konzept und neuem Outfit durchgestartet werden. Das "Treiben" an der Bowlingbahn war kn nicht verborgen geblieben und so wurde einfach mal ein Termin ausgemacht und reingeschaut.

"Meine Stadt" - Boba soll bleiben! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Sicherlich, die Bowlingbahnen sind geblieben, aber schon die Raumgestaltung in Farben und Formen wurde verändert und modernen Verhältnissen angepasst.

"Meine Stadt" - Boba soll bleiben! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
Sie wollen mal getrennt vom Trubel sich mit Freunden treffen oder mal ein geschäftliches Treffen der besonderen Art gestalten. Die VIP-Lounge ist schon eingerichtet, nur eine Art Plexiglas-Verkleidung fehlt noch um auf der einen Art mitten drin im Geschehen zu sein, aber auch etwas vom Trubel getrennt zu sein.

Das sind nur einige Veränderungen die in der "Boba" geplant sind, denn alles soll hier nicht schon verraten werden. Aber nicht nur Äußerlichkeiten werden verändert. Auch beim Service wird es Veränderungen geben. Ich habe schon ein gutes Serviceteam engagiert, die ab dem Neustart dabei sein werden, so erste Informationen. Unterstützung gab und gibt es von Tobias Schneegans, wie Patricia (kn nimmt mal die Kurzversion, unter der sie bekannt ist) gegenüber kn betonte.


Und auch bei den Speisen wird sich einiges ändern. Die bisherige große Speisekarte mit vielen Gerichten soll es nicht mehr geben. Das war einfach zu viel um Speisen auch wirklich heiß auf den Tisch zu bekommen.

Wann es losgeht? Der Termin der Eröffnungsparty steht, es ist der 16. September 2017. Am Nachmittag geht es mit einem Kinderfest (DJ, Hüpfburg und mehr) und einem Open-Air mit Live-Musik mit einer Band los. Je nach Wetter wird es auch ein Festzelt geben.

Am Abend wird es dan spannend. Für junge Leute gibt es ab 22:00 Uhr ein House-Party. Mehr wird noch nicht verraten.

Patricia König-Verges, ein Sondershäuser "Urgestein" engagiert sich für ihre Stadt. Mit "Meine Stadt" hatte sie ja damlas den Song für den Thüringentag in Sondershausen gesungen. Und wer bei Weinfest am Sonntag auf dem Markt war, konnte sie als Patricia & Friends erleben. Aber auch mit den "Seilerstädtern" ist sie unterwegs.

Ich komme immer wieder in die Stadt zurück, und wenn ich bis New York war, so Patricia gegenüber kn.
Ein tolles Engagement für diese Stadt und kn drückt schon mal jetzt die Daumen, dass die Sondershäuser dieses Angebot annehmen werden.


Einen Wermutstropfen gibt es! Die bisherigen sechsstellige Telefonnummer 60 38 77 wird man wohl nicht übernehmen können. Aber mit einem „Trick“ lebt sie in der Handynummer weiter, wie Sie sehen können
"Meine Stadt" - Boba soll bleiben! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
"Meine Stadt" - Boba soll bleiben! (Foto: Karl-Heinz Herrmann)
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

05.09.2017, 06.33 Uhr
Starlight | Na hoffentlich wird's Essen wieder besser....
....denn was dort zuletzt (also vor der Schließung) geboten wurde, war unter allem Kanonenrohr. Schnitzel aus der TK kann man sich zu Hause selbst auftauen, da braucht man keine Gaststätte zu.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.