nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Fr, 00:05 Uhr
11.08.2017
Meldungen aus der Region

Zum Schmunzeln oder?

Es gibt Funktionen bei einigen Programmen, da kann man nur staunen, was da alles insgeheim aufgezeichnet wird. Hier ein Beispielů

Sie kennen bestimmt das Programm Google-Maps, dass viele Nutzer als App auf ihrem Smartphone haben. Auch kn hat es installiert. Haben Sie schon mal das gesamte Programm studiert, was es macht, teilweise sogar offensichtlich ohne zu fragen.

Auch ein Bekannter hat bisher nur die App genutzt, um mal zu wissen, wie man von A nach B kommt. Klappt recht gut. Jetzt erfuhr er von einer Funktion die wohl vielen nicht bekannt ist, wie kn bei einigen Gesprächen heute erfuhr.

Wenn Sie die App öffnen, finden Sie links oben ein Menü (sind drei Balken). Mal draufdrücken und es öffnet sich seitlich ein Menü mit vielen Funktionen:
- Meine Orte
- Meine Zeitachse
- Meine Beiträge
- usw.

Interessant der zweite Punkt Meine Zeitachse. Dort registriert Google munter, wo man sich den ganzen Tag rumgetrieben hat. Kaum ein Schritt blieb unbeachtet. Ohne das irgendetwas am Smartphone eingegeben wurde, wurde minutiös registriert, wo man war. Das Programm registrierte sogar, ohne eigenes Zutun, ob man zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Auto unterwegs war.

So war der Bekannt erstaunt, welche Kilometerzahlen er gestern zurück gelegt hatte. Allerdings ließ die Genauigkeit sehr zu wünschen übrig. Obwohl den ganzen Tag die Smartphone-Option GPS aktiviert war, kam doch Kurioses raus.

Am Vormittag hatte er einen Spaziergang durch den Schlosspark Sondershausen gemacht. Er beteuerte gegenüber kn, er wäre vom Planplatz vor bei am südlichen Ufer des großen Parksee dann in Richtung Haus der Kunst gegangen, vorbei am nördlichen Ufer des kleinen Parksees bis hin zur kleinen Brücke zum Haus der Kunst und dann wieder zurück am Landratsamt vorbei über den Markt und die Hauptstraße zurück zum Planplatz.

Zum Schmunzeln oder? (Foto: Privat)
Nach dieser Beschreibung hat kn das Mal in die Karte von Google-Maps eingezeichnet. Aber mein Bekannter hat nicht geahnt, dass es die Funktion Zeitachse gibt. Dort wird nämlich alles registriert, wo man mit seinem Smartphone war. Das Bewegungsprofil hat kn einfach abfotografiert. Was da nicht alles zu Tage trat:

Zum Schmunzeln oder? (Foto: Privat)
Statt am Parksee vorbei gelaufen zu sein, ist er durch den großen Parkteich gelaufen (über das Wasser wie Gott oder geschwommen?). Dann hat er noch zwei Mal die Wipper durchs Wasser überquert und ist durch den kleinen Parkteich geschwommen. Na so ein Schlawiener, was er alles vor mir verheimlicht hat. Siehe blaue Linie.

Warum diese Ungenauigkeiten waren ist unbekannt, aber die anderen Aktivitäten von ihm stimmten auf der Karte recht gut. Es könnte sein, dass das GPS-Signal zu diesem Zeitpunkt gerade nicht stark genung war. Da orientiert sich GoogleMaps an Hand der Funkmasten.

Und jetzt wird es natürlich spannend. Zeichnet das Smartphone nur auf oder übermittelt es die Daten auch zurück zu Google? Denn aus dem Bewegungsprofil können Profi doch einige Schlüsse ziehen.

Und jetzt sollte spätestens jeder Fremdgänger/in gewarnt sein. Wenn Ihr Schatz die Funktion kennt, bekommt Sie/Er schnell raus, wo die Geliebte/r wohnt und wie lange er/sie dort war. Und auch die Einbrecher sollten die App nicht gerade verwenden oder das Smartphone zu Hause lassen. Hier könnte vor der Polizei so manches Alibi platzen.
Na zum Glück gibt es wenigstens eine Löschfunktion und die Tagesaktivität kann gelöscht werden.

Übrigens hat kn noch keinen Trick gefunden, wie man die Funktion abstellt. Es ist ja nicht nur das Problem der Datenaufzeichnung, denn das Ganze zieht ja Strom aus dem Akku, sobald das Smartphone eine Ortsveränderung erfährt. Auch wird garantiert durch diese Funktion permanent Speicherplatz des Smartphones belegt.

Tipp kn:
Das ähnliche Programm (App) HERE WeGo hat so eine Aufzeichnungsfunktion nicht.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

11.08.2017, 08.45 Uhr
M. Kuester | Standortverlauf und Berichte...
kann und konnte man in den Einstellungen deaktivieren. Das ganze musste man vor einigen Jahren sogar erst aktivieren. Im Zweifelsfall werden POI später auch nachgefragt. Wie schon festgestellt, muss das GPS Signal nämlich manchmal extrapoliert werden. GPS/Glonass braucht freie Sicht zu mehreren Satelliten, in der Tasche selten der Fall.

Um die Frage zu beantworten, ja die Daten werden auch gesendet. Das ist der Preis für diverse beliebte Funktionen. Anders wären die ganzen Echtzeitinformationen für Verkehr, bis runter auf die Ampelphasen, Besucherfrequenz usw. nicht möglich. Das ginge mit den veralteten Technologien, wie TMC z.B., überhaupt nicht und wäre anderweitig nicht zu erheben.

HERE WeGo kann man nutzen, hat aber auch seinen Preis. Man nutzt noch immer die alten unvollständigen Basiskarten, zu wenige POI die teilweise auch hoffnungslos veraltet sind, ÖPNV Verbindungen am besten immer extern noch einmal nachprüfen. Und Verkehrsinformationen gibt es eben nur über den alten Weg und die leiten einen teilweise in den Stau, der den Stau umgehen sollte.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.