nnz-tv Eichsfelder Nachrichten Mansfeld-Südharz-Zeitung neue nordäuser zeitung Unstrut-Hainich Zeitung
Di, 08:17 Uhr
08.08.2017
Südharz Klinikum

Kernkompetenz in allen Abläufen

Rehabilitation und Physiotherapie gehen am Südharz Klinikum Hand in Hand. Das Zentrum für Rehabilitation und Physiotherapie ist in diesem Jahr erfolgreich rezertifiziert worden. Und das gleich doppelt...

Südharz Klinikum (Foto: SHK)

Chefarzt Dr. Andreas Wagner: “Nach meinem Kenntnisstand sind wir das erste Zentrum in Thüringen, das seinen ambulanten Behandlungsbereich sowohl nach dem spezifischen System “Q Reha plus” der Krankenkassen, als auch nach der DIN ISO 9001:2008 zertifiziert hat. Damit wurde unserem Team einerseits die Kernkompetenz in allen Abläufen attestiert, andererseits wurde der Stellenwert des Zentrums für Rehabilitation und Physiotherapie als Partner der anderen Zentren am Südharz Klinikum bestätigt. Darauf sind wir sehr stolz.”

Besonders wichtig ist im Rahmen der Qualitätssicherung medizinische Rehabilitation der Krankenkassen die Erweiterung des “Q Reha plus Zertifizierungsverfahrens”. Unser Zentrum hat dabei im Ergänzungsverfahren “QS Reha” 150 Patientenbefragungen zur Auswertung beigesteuert. Dabei wird dem Team des Zentrums insgesamt eine sehr hohe Patientenzufriedenheit bescheinigt, sie liegt wesentlich über dem Durschnitt von vergleichbar untersuchten anderen Einrichtungen in Deutschland.

Die erstmalige Zertifizierung des ambulanten Behandlungsbereiches erfolgte vor drei Jahren. “Für mich und mein Team ist ein solches Zertifikat nicht nur eine schöne Urkunde, die sich unsere Patienten ansehen können, für uns ist die jährliche Überprüfung (Audit) auch wie eine Zielvorgabe, um letzte Ungenauigkeiten in Abläufen zu finden und diese zu verbessern. Das betrifft den gesamten Weg der Patienten von der Antragstellung bis zur Beendigung der Therapie”, so Dr. Wagner. Prozessoptimierung nennen das die Fachleute, Selbstkontrolle heißt es im Zentrum.

Jährlich werden hier im Klinikum ca. 400 Patienten ambulant rehabilitiert, dabei fallen 6.100 Therapieeinheiten an. Das ist die quantitative Komponente, die qualitative kommt unter anderem durch den Umstand zum Ausdruck, dass die Struktureinheit Zentrum für Rehabilitation und Physiotherapie als zentrales Servicedepartement am Klinikum, die zudem ärztlich geführt ist, die einzige dieser Art in Nordthüringen ist. Sie erbringt im Zusammenspiel mit den anderen Fachabteilungen und Zentren des Klinikums vor allem kurze Wege für die Patienten und optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Therapie.
← zum Nachrichtenüberblick
→ Druckversion

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.
→ Kommentar hinzufügen



Es gibt kein Recht auf Veröffentlichung.
Beachten Sie, dass die Redaktion unpassende, inhaltlose oder beleidigende Kommentare entfernen kann und wird.